Über uns

Bienvenido

Bienvenido

a nuestro

restaurante

a nuestro

restaurante

Wir begrüßen Sie ganz herzlich bei uns im Restaurant „Huacas Perú“. Das Wort „Huaca“ kommt aus der alten Inkasprache Quechua, die heute noch von vielen Einheimischen Perus gesprochen wird. Huaca bedeutet „Zeremonienort“ und umschließt Tempel, Grabstätten und Götterbilder sowohl der Inka als auch früherer Kulturen der Region. Im weiteren Sinn kann das Wort alles „Heilige“ umfassen, somit auch Mumien, Tiere, wichtige Landschaftsmerkmale wie beispielsweise Vulkane oder die von den Inka verehrten Gottheiten wie Sonne, Mond und Sterne. Huacas im Sinne  von „heiligen Orten“ kann man überall in Peru und auch in großen Teilen Boliviens, in Chile, Argentinien, Ecuador und Kolumbien antreffen. Wir möchten, dass Sie sich in unserer Huaca wohlfühlen.

Stiftstrasse 12, 65183 Wiesbaden,

Schreiben Sie uns per Whatsapp
+49 157 300 45 705
Oder rufen Sie uns an
0611 88020158

DI-FR  17.00 – 23.00

SA    12.00 – 23.00

SO    12.00 – 22.00

Küche bis 22.00 Uhr bzw. bis 21.00

Montags Ruhetag

Unser Team freut sich auf Sie und empfiehlt Ihnen gerne unsere Tagesspezialitäten, die wir wechselnd im Angebot haben. Wir bedienen Sie mit peruanischer Gastfreundschaft – und wenn trotzdem mal etwas nicht so ist, wie Sie es sich vorgestellt haben, sagen Sie es uns bitte. Wir wollen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen und gerne wiederkommen.

Womit möchten wir Sie
verwöhnen?

Womit möchten wir Sie verwöhnen?

Die Peruanische Küche ist aus zahlreichen Einflüssen entstanden, basierend auf der traditionellen Küche der Inka. In der Kolonialzeit dominierten vor allem Einflüsse der spanischen Küche. Im 19. Jahrhundert wurden Elemente verschiedener Einwandererküchen übernommen, unter anderem der afrikanischen, chinesischen, japanischen, italienischen, französischen und englischen Küche. Die traditionellen Grundnahrungsmittel bei uns sind Mais und Kartoffeln. Außerdem wurde bereits zur Inkazeit Quinoa angebaut. Viehzucht spielte keine große Rolle. Als Nutztiere werden in der Andenregion Lamas, Alpakas und Meerschweinchen gehalten, an der Küste galten Fisch und Meeresfrüchte als Hauptnahrungsmittel und im Regenwald gehören Flussfische sowie verschiedene Säugetiere wie der Tapir (ähnlich wie Wildschweine) zur Nahrung.

Ceviche (auch Cebiche oder Seviche) ist ein traditionelles peruanisches Gericht und mittlerweile in weiten Teilen Lateinamerikas verbreitet. Ceviche besteht aus kleingeschnittenem rohen Fisch, der ungefähr 10 Minuten in Limettensaft eingelegt wird. Dazu werden in Scheiben geschnittene rote Zwiebeln, Aji Limo und/oder Rocoto, ein sehr scharfes, paprikaähnliches Gemüse aus Perú, mit dem Fisch vermischt.

Es haben sich viele Variationen des Rezepts entwickelt. Als Ceviche Mixto wird eine Variante mit verschiedenen Meeresfrüchten bezeichnet. Weitere Zutaten sind vor allem Gemüsezwiebeln, Staudensellerie, Korianderblätter und Chilischoten. In Perú wird Ceviche mit Süßkartoffeln, geröstetem Mais und Choclo serviert und der Limettensaft mit Aji Limo, einer besonderen Chili-Art, gewürzt. In vielen peruanischen Städten wie Lima findet man zahlreiche Cevicherías. Unsere Ceviches sind scharf gewürzt, aber die Schärfe ist sehr angenehm. Auf Wunsch können Sie die Gerichte auch in einer schärferen Variante haben.

Hier finden Sie uns